my bloody business

VORGEHENSWEISE BEIM TÄTOWIEREN

Bei der ersten Besprechung wurde festgelegt wie das Tattoo aussehen soll und gleichzeitig ein weiterer Termin für's Stechen vereinbart.

Bis zum abgemachten Termin habe ich das Motiv entworfen. Nach dem Betrachten meiner Zeichnung und dem definitiven Ja zur Grösse und zur gewählten Körperstelle, mache ich einen Abdruck der Vorlage. Nachdem die Haare entfernt wurden, wird dieser Abdruck mit einer Flüssigkeit auf die Haut übertragen. Während sich der Kunde das Motiv in Ruhe ansieht, bereite ich den Rest vor. Ich brauche Vaseline, Farbtöpfchen, je nach Motiv verschiedene Farben und Tattoo-Maschinen mit diversen Nadeln für Linien oder für's Ausmalen.

Der Kunde liegt entspannt auf der Liege, derweil ziehe ich aus Gründen der Hygiene Handschuhe an und mache danach den ersten Strich für ein ewig bleibendes Kunstwerk. Während des Tätowierens streiche ich immer wieder Vaseline übers Tattoo, das ist angenehm für die Haut und damit lässt sich auch die verschmierte restliche Farbe besser wegwischen. Mit Haushaltspapier und einem Wasserspray lässt sich die Haut gut reinigen, zudem hat das Wasser einen kühlenden Effekt. Sobald das Tattoo fertig ist, wird es mit einer Frischhaltefolie eingebunden und bis am nächsten Morgen in Ruhe gelassen.

Für weiteres Vorgehen siehe Tattoopflege.